Dienstag, 21. Juli 2009

Toscana - Endstation Sehnsucht für alle Genussmenschen

Nun endlich wollen wir von unserem Urlaub berichten. Aufgemacht haben wir uns am 26. Juni mit dem Auto Richtung Italien. Deutschland verabschiedete uns mit Wolken und Regen und wir waren positiver Hoffnung, dass die Sonne auf uns wartet.
Edgar und Igor hatten hinten im Auto Ihren Stammplatz verlebten die Autofahrt problemlos.
Auf den Raststätten, die wir regelmäßig anfuhren, veranstalteten die beiden Puppen immer ein schickes Schaukacken, was ihnen irgendwie ne Menge Spaß zu machen schien.
Zwischenhalt machten wir im Hotel Steiner in Leifers am Rande von Bozen gelegen.
Im Hotel sollten GROSSE HUNDE erlaubt sein, aber der Dragoner an der Rezeption war nicht so begeistert, zumal Igor dringend die beiden riesigen Eulen aus Holz, die im Voyer standen, anbellen musste. Die sollten nicht seine Freunde werden. Das Hotel würde ich nicht gerade wärmstens empfehlen, aber für die Durchreise ist es okay. Hinter dem Hotel befindet sich ein eingezäunter Hundeauslauf, aber Edgar und Igor wollten, selbst nach langer Fahrt, nicht flitzen. Vermutlich verstanden sie die anderen Hunde nicht, Edgar und Igor sprechen kein italienisch ;-)

Alle vier fein ausgeschlafen und von der kreischenden Buffettdame beim Frühstücksbuffett fein die Ohren „durchgepustet“ machten wir uns auf den Weg nach Pisa, wo wir Edgar und Igor gern mal den Schiefen Turm zeigen wollten.






















Gruppenfoto (Das was der Typ da rechts neben Gordon macht, machen dort ca eine Mio Menschen!)


















Die Püppis ruhen sich auf dem kühlen Rasen aus


Dann gings weiter zum Reiseziel, dem Agriturismo Podere Gozzuto in Gavorrano. Dieses kann man ganz gut über Interchalet buchen und ist gar nicht all zu teuer.


































Das Landgut ist ein Traum! Hier warten tolle Wohnungen, Wiese, Pool, Olivenhaine undundund auf Mensch und Tier und hier ist man willkommen. Wir wohnten im Erdgeschoss und hatten gleich eine feine Terrasse vor der Tür. Die Hunde konnten jederzeit frei laufen und wussten auch schnell, dass man sich im Olivenhain um die Ecke ausgiebig lösen kann...

















Edgar und Igor auf der Terrasse. Der Wirt kommt gerade um die Ecke und die beiden Chefs haben alles unter Kontrolle.

















Vor dem Haus, beide genießen die Sonne....

















Ich glaube, hier posiert er, oder?

















Umgekippt! Nach dem Frühstück erstmal ne Runde in die Sonne knallen!


Leider begriffen die Piepels ganze zwei Wochen nicht, dass WIR zu Gast waren und nicht umgedreht ;-( Der Wirt wurde, obwohl er sehr einfühlsam auf die Puppen zuging, immer wieder angekläfft. Auch die Kids der anderen Familien mussten haben immer wieder Fersengeld bezahlen müssen, wenn Edgar oder Igor nem kreischenden Kinde folgte.....
Tja, mit lauten Kindern haben sie es nicht so......

Jeden Tag machten wir ne Tour und später nen Abstecher an einen Hundestrand. In den Dörfern und Städten wurden unsere belissimi cane, ach so süßen „levriere“ stets bestaunt, logo!






















Massa Marittima


















Hier sind wir in Siena, wo Trussardi ein Geschäft hat. Trussardi hat ein Whippchen als Logo.

















Hier sieht man es nochmal genauer! Witzig!



An einigen Spiache Libere wurden Hunde an der Leine geduldet, wir haben uns aber richtige Hundestrände gesucht.
Das ist in Italien nicht einfach, man muss schon sehr suchen, um jene Strände zu finden, sie sind schlecht ausgeschildert.

















Die Herrschaften unterm Hundeschirm.....

















.....oder in der Hundestrandmuschel


















Am liebsten jedoch in der prallen Sonne!

















Whippchen warten aufs Herrchen!!

















Hier das erste Wasserfoto!






























































Na, hier sieht man doch, dass die Mädels Spaß im Wasser haben, oder??






















Und dann doch wieder die pralle Sonne!


Von uns ausprobierte und für gut befundene Strände:

-Strand 1: aus Punta Ala kommend, auf der SP61, aus dem Ort raus, kostenpflichtiger Parkplatz rechts zw. Via della Dogana und SP 105, über die Straße zum Strand, ca. 200m links runter ist der Hundestrand

-Strand 2: (an der SP 23 Vias della Prinzipessa, SanVincenco zwischen via del Lago und via Emilia, Höhe Casa Cavallegeri)

Dieser Strand ist der netteste. Hier fühlten sich die Piepmätze am Wohlsten. Wir musste die beiden dennoch hin und wieder festmachen, da sie sonst allen Leuten permanent über die Decken gerauscht wären und vermutlich allen anwesenden Hunden das Flitze-EinmalEins beigebracht hätten.
Beide wurden immer schick mit Lichtschutzfaktor eingecremt, Igor legte sich wenigstens in den Schatten, Edgar liebte und wollte die pralle Sonne, da führte gar nicht dran vorbei. Sobald ich den Schirm über Pennebacke Edgar aufstellte, verlegte er seinen Schlafplatz in die Sonne. Ich hätte mich nicht gewundert, wenn er aus Protest im Schatten zu zittern begonnen hätte ;-)

















Im Wasser hatten beiden ganz viel Spaß! Null Berührungsängtse mit den Wellen, dem Salzwasser, einfach nur Fun!



Wenn Edgar doch mehr und mehr derjenige ist, der gern animiert werden will, so schwimmt Igor nach Lust und Laune der Mutti hinterher, tief und weit, als wäre es das heimische Bett!


















Auch eine anstrengende Wanderung haben wir gemacht. Habe bei Marianne ja schon berichtet, wie toll der Sprung in den Kackehaufen für Igor war, für uns dann der Bach, in den wir unseren Skunk setzen konnten.
Die Wanderung war der Hit: wir Großen waren breit, wie verrückt, die Piepels waren am Wuseln bis zum bitteren Ende. Ganz zum Schluss, als wir uns blöderweise verlaufen hatten, mussten wir durch/über Disteln. Das fanden die beiden gar nicht witzig! Am Ziel angekommen untersuchten wir die beiden gleich nach evtl. eingerannten Pieksern, aber war alles ohne Befund.

















Mitten im Wald...über Stock und Stein.....
























Ein klarer Waldbach, sehr romantisch und unheimlich praktisch ;-)


















Und ein toller Waldsee, wo man auch mal flott reinspringen konnte....

















Zwei Wochen lang wurden Pinienzapfen gesammelt!



Festzustellen war, dass die beiden unter Hitze, wir hatten so immer zwischen 30 und 35 Grad, nicht litten. Da ging es uns Großen ganz anders! Die beiden waren hin und wieder ne Idee ruhiger als sonst und man merkte, dass ihnen ein kurzer Auslauf genügte (also im Olivenhain einmal hin und wieder zurück). Ansonsten beteten sie die Sonne an und mussten auch hier unbedingt unters Laken krauchen.... es hätte ja nachts kalt werden können, lach!

















Frühsport in der Morgensonne.....



Auch das Autofahren war kein Problem. Beide sinds ja ohnehin gewohnt, Auto zu fahren, nur nicht so lang..... aber es schien ihnen gar nichts ausgemacht zu haben.
Edagrschen und Igörsche sind beide gerade in einer, na wie soll ichs sagen, wilden Phase. Igor ist am pubertären Ausprobieren, hört gern mal weg und macht andere Hunde „RUND“. Edgar springt auf den Zug gern auf und dann wird schnell mal ein Hund unterworfen und ihm so richtig gezeigt, wer das Sagen haben will.
Wenn man die Sache aber richtig angeht, dann sind die Hunde nach einzwei Minuten dicke Spielkumpels....
Menschen und andere Hunde müssen zur Zeit regelmäßig angebellt werden ;-(
So im Hotel in München auf der Rückfahrt. Edgar und Igor glauben sicher noch heute, dass ihnen das Hotel gehört....auf dem Gang mussten die anderen Schlafgäste immer „brav“ angebellt werden....

















Ach, unsre beeden Puppen......

















Rumalbern......


Also kurz und gut, selbst wenns gerade ein paar Disziplinschwierigkeiten gibt, der Urlaub war ein Traum!!












Kommentare:

Nina hat gesagt…

Soooo tolle Fotos, ich packe sofort die Koffer und meine Hunde ins Auto und ab dafür!!!
Nee, muss noch bis zum 09.08. warten, dann machen wir uns auf den Weg in Richtung Volterra :-) Werde die Hundestrände testen.
Sach ma, mit was für nem Lichtschutzfaktorzeugs habt ihr die Hundis eingecremt???

Viele Grüße und lebt euch wieder gut ein im nordischen Berlin :-)
Nina und die Jungs

Whippenblog von Edgar und Igor hat gesagt…

Hallo Nina, wir haben dieses NIVEA-Zeug genommen mit LSF 50, so in blauen Flaschen zum Sprühen. Das macht sich m E besser bei den Hunden. Da muss man nich zehn Stunden cremen, zumal das am Strand mit den Tonnen von Sand ja auch weh tut bei den nackigen Bäuchen, lach. Und so muss man nur sprühen, das ist recht bequem und nervt die Hunde nicht so!
Na dann euch ganz viel Spaß im Urlaub! Wird sicher gut warm!!!
Ahoi, Gunnar

Ilona Dehn hat gesagt…

Hallo,
ich will sofort auch dahin, lach ! Wunderschön habt ihr es dort gehabt. Super Fotos !
Nur dem Mellchen wäre es warscheinlich schon etwas zu warm zum Laufen. Trotzdem 'haut' er sich auch immer in die Sonne, manchmal denke ich, der muß doch gleich wegschmelzen. Das ist wohl whippetlike.
Liebe Grüsse bis zum nächsten mal
Ilona

Marianne hat gesagt…

Neben all den schönen Fotos reißt ja der Text das ganze erst so richtig raus...An mehreren Stellen musste ich deutlich schmunzeln...ach Gunnar und aus allem spricht die Zuneigung zu Euren beiden Puppen...zu zu schön.

Sabine Waßmann hat gesagt…

Hallo liebe Berliner,

einen super tollen Urlaub habt Ihr da in Italien verbracht!

Meine beiden Geschöpfe liegen auch am liebsten in der prallen Sonne, aber hier werden wir z. Zt. nur so mit Wasser von oben übergossen. Wir hoffen nach wie vor auf Besserung, denn eine Woche Urlaub bleibt uns noch.

Viele Grüße senden
Sabine mit Bazooka & Bon Jovi

Nina hat gesagt…

Mal eine ganz praktische Frage, Gunnar: habt ihr das Hundefutter mitgenommen, oder in Italien gekauft? Nach Frankreich haben wir immer Trockenfutter mitgenommen und dann das olle PedigreePal gekauft... wir ist das in Bella Italia, bzw. wie habt ihr das gemacht?

Liebe Grüße von Nina, die so langsam ins Reisefieber kommt :-)

Whippenblog von Edgar und Igor hat gesagt…

Jepp, liebe Nina, haben das Futter mitgenommen. Alles abgemessen und da wir ja mit dem Auto unterwegs waren, war das nicht so schlimm, also man muss es ja nicht schleppen. Auch die Kausachen für die Zahnpflege undundun hatten wir alles dabei. Ich würde im Urlaub keine Futterumstellung riskieren, nachher kriegen die Puppen noch Dünnpfiff und dann hat man den Salat....
also am besten alles mitnehmen!
ich wünsche euch einen tollen urlaub!
alles liebe gunnar

Nina hat gesagt…

Dachte ichs mir doch, Gunnar! Wir werden wohl auch das Auto voll laden :-) Stichwort: Zahnpflege - was gebt ihr euren "Puppen" denn? Jamie und Joker sind, was Kauzeug anbelangt, sehr, sehr wählerisch...

Sonnige Grüße vom Stadtrand,
Nina mit den Jungs

Whippenblog von Edgar und Igor hat gesagt…

Was aus meiner Sicht gar nichts bringt sind diese Zahnreinigungssticks. Diese sind viel zu weich und die kauen die Hunde in Windeseile weg.
Ich gabe meinen Hunden Ochsenziemer, da gibts auch so ne Kilo-Tüte mit kleineren dünneren, aber das ist eigentlich Wurst.... hauptsache, die haben was richtiges zum Bearbeiten und Beschäftigen. Hin und wieder biete ich ihnen auch Markknochen an und was sie abgöttisch lieben sind Hühnerfüße. Die krigt man aber selten, ich kennen nur zwei Läden in Berlin, wo es die zu kaufen gibt. Das sind so ganze Hühnerfüße, die sie sooooo gerne knuspern und sie lieben das!
Die Zähne sind viel sauberer, wenn am wirkungsvollsten sind die Ochensziemer!

Nina hat gesagt…

Jaaa, stimmt, Hühnerfüße sind der Brüller, aber die habe ich auch schon lange nicht mehr gekauft. Früher gabs die in nem kleinen Zooladen in der Kuglerstraße im Prenzlberg...
Ochsenziemer fressen unsere auch. Ja, stimmt, da muss ich auch welche einpacken. Ohhh, die Liste wird lang.... :-)
LG
Nina