Sonntag, 15. Januar 2012

Bevor 2012 um ist.....

.....wollen wir mal flott was posten. Aber ganz in Ruhe!
Zu allererst allen Lesern unseres Blogs, auch den lesenden Damen, ein gelungenes und zufriedenes neues Jahr 2012. Ich wünsche allen viele schöne Stunden mit und ohne Hunden und Zeit, um zu genießen!
Rupert im Stand
Ja, dass die Zeit immer recht schnell vergeht, merkt man unter anderem daran, wie lange der letzte Blogeintrag zurück liegt.

Das letzte Jahr ist recht turbulent ausgeklungen, wir hatten, wo wir doch sonst ein dickes Fell haben und immer topfit unterwegs waren, mit Krankheit zu tun....
Ich trage nun ein Hörgerät und versuche meinen Job so gut wie möglich zu machen ;-)
Das kleine schiefe Bäumchen

Die Puppen unterm Baume
Die Weihnachtstage verbrachten wir im Spreewald, was uns aber nicht davon abhielt, auch bei uns ein Bäumchen aufzustellen.
Zwischen den Jahren haben wir ganz viele Spaziergangsverabredungen gehabt, denn man hat ja vorher immer gesagt: WIR SEHEN UNS ZWISCHEN DEN JAHREN!! Vergessen haben wir dabei immer, dass dies nur drei Tage waren ;-)
Auf einem Spaziergang
Den Silvesterabend feierten wir bei Freunden in Berlin. Wir waren eingeladen. Man hatte sich ganz rührend auf die Hunde eingestellt. Rupert nahm die Knallerei gar nicht zur Kenntnis, sogar auf der Straße lief er, als wären die Knaller und Raketen singende Spatzen....
Edgar hingegen, der sich ja letztes Jahr erstmals ins Bett verpisste, hatte dieses Jahr wieder enormen Stress. Zu Beginn dachten wir, dass es in diesem Jahr besser ginge, aber weit gefehlt. Obwohl wir die Fenster geschlossen hatten, fing Edgar irgendwann an zu zittern und stand mit großen Augen rum oder legte sich in einen dunklen Raum und zitterte. Das blöde an der Situation war, dass er eben nicht zu Hause war und somit nicht an einen, ihm gewohnten Platz flüchten konnte. Wir waren natürlich auch nicht entspannt, weil wir immer nach ihm schauten, denn wir wollte ja auch nicht, dass er in fremder Umgebung plötzlich etwas dummes tut, also in die Wohnung pinkelt oder so....
Wenn Edgar so gestresst ist, gibt es eigentlich nur eines, was ihm hilft: Ruhe und sich an einen sicheren Ort zurückzuziehen. Auch auf dem Schoß sitzen und schmusen ist dann unerwünscht, also praktisch AB UNTER DIE BETTDECKE!
Beim nächsten Jahreswechsel wird wieder Gruppenflucht begangen. Auch uns tut Berlin an Silvster nicht gut. Wir können dem Knallen und dem ganzen Kram nichts abgewinnen, es macht agressiv, wenn man sieht, wie die Menschen tonnenweise diese Gedöhns durch die Gegend schleppen und dann kriegt man diese Bomben aus den Fenstern zwischen die Beine geworfen. So sagt man nämlich heutzutage: Happy New Year!

Zwei Männer im Sturm

Er wäre auch schwimmen gegangen!

Am 3.1. sind wir dann wieder zum Jahresbeginn nach Hiddensee gefahren. Dort erwartete uns ein kräftiger Sturm, der ein paar Tage anhielt. Das Spazierengehen war gewöhnungsbedürftig, denn man lief praktisch gegen eine Sturmwand an....die Hunde flogen aufgrund ihrer Windschnittigkeit glücklicherweise nicht davon ;-)
Quatsch machen bei Frühlingswetter
Später hatten wir tolles frühlingshaftes Wetter und konnten jeden Tag einen mehrstündigen Spaziergang unternehmen. Da wir einen Kamin in der Ferienwohnung hatten und genügend Bücher dabei, kamen wir alle auf unsere Kosten. Ach, es waren schöne Tage und wir empfehlen jedem, das Jahr mit Urlaub zu beginnen!
Auf dem neuen Schaffell, ach wie gemütlich!

Beide Männers!

Das Rupertchen
Als wir nach Berlin zurück gekehrt waren, haben wir erstmal unseren Sommerurlaub geplant, lach. Wir haben ein tolles Ferienhaus in den Marken, Italien gefunden, welches in eine zauberhafte Landschaft gebettet sein muss. Wir freuen uns schon jetzt darauf, denn man schreibt:"bis zu vier Hunde sind willkommen....2000qm großes Grundstück und natürlicher Vegetation (kann auch mal eine Buddelaktion aushalten)...bis zu vier Hunde gratis!...."


Nun sind wir wieder in der Gegenwart und der Wirklichkeit ;-)
Der Alltag hat uns wieder und die Jahresuhr tickt.
Wir sind sehr gespannt, was uns das Jahr bringt. Im Februar werden wir in Langerwisch unseren Rupert ausstellen. Da ich zu nervös bin und Gordon zu wenig Erfahrung im Handeln hat, wird Oma Nina den Rupert vorführen. Sie wird das prima machen, denn sie ist entsprechend souverän und strahlt die Sicherheit aus, die ein ADHS-Junghund benötigt ;-)


Bald ist wieder Sommer und uns erwartet sicher eine warme Gartensaison mit vielen bunten Blumen, Feuerschale und Ruhe!

Ich möchte dieses Jahr wieder etwas "runterfahren" und mehr Ausgleich zum stressigens Alltag finden. Sicher werden Edgar und Rupert mich dabei mit allen Kräften unterstützen ;-)

Nun wünsche ich uns noch ein paar Schneeflocken!!

 

Kommentare:

Andrea hat gesagt…

Wir wünschen Euch auf jeden Fall ein tolles Jahr 2012 mit vielen schönen Momenten, an die man sich gerne erinnert, viel Ruhe und Entspannung und vor allen Dingen ganz viel Spass mit Euren tollen Jungs Edgar und Rupert.

Ganz liebe Grüsse
Andrea und die Mädels

Großstadtwhippets hat gesagt…

Auch wir schließen uns den Wünschen von Andrea an. Wir hoffen, wir sehen euch dann auch bald mal wieder zu einem entspannten Spaziergang mit den Flitzern.

Liebe Grüße

Melli und Momo & Naja

Whippenblog von Edgar und Igor hat gesagt…

Herzlichen Dank f euren lieben Wünsche!
LG Gunnar

Ivonne hat gesagt…

So Ihr Lieben, nun war ich so neugierig und habs noch nicht mal geschafft, euch hier ein paar Zeilen zu schreiben...ich möchte auch "runterfahren" und mich nicht mehr so "hetzen lassen" vom Alltag.
Ich glaub schon, dass uns die Whippchen dabei helfen können.

Eure Urlaubsbilder sprechen mal wieder Bände...ich gebs zu, ich bin neidisch...aber meine beiden pubertierenden Kinder würden mir vermutlich sonstwas erzählen, wenn ich über Silvester Hiddensee plane...da ist ja mal nix los...ich finds wunderbar.
Seid ganz ganz lieb gegrüßt von
Ivonne mit Nellchen, yaymee und Hazeli