Montag, 5. April 2010

Ihre/ Eure Meinung ist gefragt!

Liebe Blog-Leserinnen,

ich bin am Überlegen, ob ich mein Blogdesign überarbeiten soll? Dazu interessiert mich eure/ ihre Meinung. Ist der Blog überarbeitenswert? Bitte stimmen Sie gern ab! Die Abstimmung findet man auf der linken Seite.
Gern bin ich auch für Tipps unf Anregungen offen und freue mich darauf. Was fehlt, was sollte man ergänzen, was soll anders gemacht werden, was beibehalten werden?

Noch eine Bitte am Rande: Sie haben sicher bemerkt, dass ich im vergangenen Jahr den Blog immer seltener gepflegt habe. Das hat vor allem damit zu tun, dass man nie so recht weiß, wieviele Menschen den WhippenBlog besuchen ;-) Nur die Statistik zeigt mir, dass die Anzahl der Besucher nicht zu unterschätzen ist. Ich hätte nie gedacht, dass ich so viele Menschen damit erreichen kann ;-)
Mir würdet ihr/ würden Sie unheimlich helfen, vor allem mich motivieren, mehr zu schreiben, wenn aus den vielen Lesern auch "Schreiber" werden. Es ist immer eine große Freude, die Kommentare zu lesen. Abgesehen davon kommt in die Kommunikation in eine Richtung etwas mehr Lebendigkeit und Dynamik, wenn Leser Ihre Kommentare abgeben.
Ich möchte meine Leser daher dazu animieren, gern mehr und öfter zu kommentieren, damit ich weiß, wie das, was ich schreibe, bei euch/ Ihnen ankommt!

Hier ein paar Impressionen von heute. Wir waren heute in der Schönholzer Heide unterwegs und haben einen Abstecher zum Sowjetischen Ehrenmal gemacht. Edgar hatte einen Menge Spaß! Er hat eine Menge Energie zur Verfügung, wir haben ihn ja die letzten zwei Wochen sehr geschont! Auffällig ist jedoch, dass die Geschehnisse sich auch auf die Bindung zu uns ausgewirkt haben müssen. Hier kommt noch einige Arbeit auf uns zu!


























































Kommentare:

Nina hat gesagt…

Liebe Gunnar,

inwiefern hat sich die Bindung von Edgar zu euch verändert? Ist er anhänglicher oder schreckhafter?
Das interessiert mich.
Und zu diesem Blog: Ich finde das Design gut. Die Sache mit der Resonanz und der Motivation kenne ich auch und ich denke, dass es einfach so ist, dass es viele "stille Blog-Freunde" gibt. Kommentieren ist einfach nicht jedermanns Sache. Mach einfach weiter!

Liebe Grüße,
Nina & Co

Snow White hat gesagt…

Hallo Ihr drei Lieben,
ich bin eine von denen, die immer - fast - täglich auf Eurer Seite ist, um gemeinsam mit meiner Tochter Eure herzigen Geschichten zu lesen.
In etlichen Begebenheiten haben wir uns wiedergefunden, was uns oft sehr zum Lachen brachte...ich erinnere mich grad an die Geschichte mit dem zerknabberten Schalthebel im Auto, hihi...
Unsere größte Angst war es, dass Ihr diesen liebenswerten Blog nicht weiterführt nach all den schrecklichen Ereignissen...umso größer ist unsere Freude über Eure Entscheidung, es doch zu tun...
Wir haben Euch doch recht sehr ins Herz geschlossen und ich muss auch sagen, es gelingt mir noch nicht, die Videos mit euern beiden Schätzen anzusehen, ich bin da wohl sehr weit am Wasser gebaut, hätte meine Oma jetzt wohl gesagt...aber das ist auch gut so, sonst hätte ich wohl anstatt dreier Whippetmädchen einen Schäferhund...
Seid ganz ganz lieb gegrüß und knuddelt mir ordentlich die Edgar-Maus...
Ivonne aus Dessau

Whippenblog von Edgar und Igor hat gesagt…

LIebe Nina, Edgar ist schreckhafter und ängstlicher auf der einen Seite und auch "frech" auf der anderen Seite geworden. Wir beobachten, dass er abends im Dunkeln Angst hat und schreckhaft ist, er läuft dann manchmal ein wenig umher, als hätte er was genommen....
Weiterhin ist uns aufgefallen, dass er total schwer abzurufen ist, das hat vorher viel besser geklappt. Man ruft ihn und er kommt auch, aber er entscheidet WANN! Er puscht dann hier nochmal und dann da nochmal, läuft dann noch fünfmal um den Baum herum, guckt provokant und DANN kommt er angeflitzt.....
Ich hoffe, dass Gerda mir da weiterhelfen wird. Er kommt auf jeden Fall, aber dieses provokante ist schon eigenartig....

Was du schreibst bzgl. der Kommentare, ist mir natürlich klar, dass es Menschen gibt, die einfach nur lesen, weil ihnen das Schreiben vielleicht einfach nicht liegt. Denen bin ich natürlich auch nicht bös ;-) Ich gehe nur davon aus, dass es den einen oder anderen Leser gibt, der sich ÜBERREDEN lässt, doch hin und wieder mal was zu schreiben, weeste?
Liebe Ivonne, ich habe mich über deine Zeilen sehr gefreut, schön, dass du gerne bei mir vorbei guckst! Ich werde mich bemühen, künftig öfter zu schreiben, manchmal jedoch schaffe ichs einfach nicht....
Guck dir die IGOR Videos gern an! Ich muss gestehen, ich war auch ganz still und habe aber doch hin und wieder wenigstens geschmunzelt!
Er war schon nen süßer Knopp!
LG Gunnar

Anonym hat gesagt…

Lieber Gunnar,

ich bin - mit den Worten von Nina & Co. gesprochen - eine "stille" Blog-Freundin. Aber das kann sich ja ändern. Ich und meen Freund wir haben uns vor gut einem halben Jahr auch ein Whippet-Mädchen "angeschafft". Wir haben schon im Vorfeld ewig im Netz geschaut - auch und vor allem auf der Suche nach Leuten in unserer Nähe - und sind dann irgendwann auf Deinen Blog gestoßen. Ich glaube, es ging auch darum, einfach mal Leute zu hören, die auch Whippets haben - und die einem sympathisch sind. Wenn man noch nie einen Hund hatte, und eben auch keinen Whippet, dann fühlt man sich ja anfangs etwas einsam oder auch unsicher. Wie auch immer, seitdem ist der Link gebookmarked und wenn ich im Netz bin - also ständig - gucke ich immer rein, was es Neues gibt. Warum? Weil er einfach amüsant zu lesen ist, weil Du einen teilhaben lässt an Dingen, die man selbst kennt, weil man einfach immer wieder Bilder sehen will von den Gräten, obwohl man schon Tausende gesehen hat, und, wie soll ich sagen, weil Du einfach eine gute Schreibe hast, ob's nun um Lustiges oder Trauriges geht. (Zu Igors Ableben - ich hab ihn nur einmal kurz gesehen - mein tief empfundenes Beileid. Was soll man dazu sagen, man sitzt nur und die Tränen laufen, weil man sich das alles vorstellt und es einem die Beine wegreißt schon bei dem Gedanken daran - was ja nicht schwer ist, wenn man selbst so eine Schnüffelnase neben sich liegen hat.)
Was das Design angeht, kenne ich wenige Whippet-Blogs, die übersichtlicher sind. Insofern wüsste ich nicht, was Du ändern solltest. Ich glaube, die meisten wollen einfach, dass es weiter geht, dass es was zu lesen und zu gucken gibt.
Also, wenn es die Zeit und die Nerven zulassen, mach bloß weiter. (Und ich gelobe, dass ich kommentierend meinen Teil dazu beitrage ;O)

Eine schöne Woche für euch,
Sabine

Whippenblog von Edgar und Igor hat gesagt…

LIebe Sabine, herzlichen Dank für deine Rückmeldung! Es freut mich zu lesen, dass mein Blog gern gelesen wird und Freude bereitet.
Du hast Igor gesehen? Sind wir uns mal über den Weg gelaufen und haben uns kennengelernt? Bist du denn Berlinerin? Was habt ihr denn für ein Whippet-Mädchen?
Liebe Grüße Gunnar

Sabine hat gesagt…

Lieber Gunnar,

wir waren vor kurzem Mal in der Lotte bei Franzi mit Fluga, die ziemlich Pfeffer im Hintern hatte (und hat) und dann sind die drei über die Sofas getobt - nur kurz, weil es irgendwie dann doch zu stressig wurde. Da war dann leider nicht mehr Zeit als für ein kurzes Hallo. Waren heute mit Peaches im Friedrichshain. Ich muss mich gerade erst an die Geschwindigkeit und Entfernung gewöhnen, die Fluga und Co. so an den Tag legen - auch an die zwischenzeitliche "Unsichtbarkeit". Ich versuch mich locker zu machen, aber das gelingt nur langsam.
Wir sehen uns bestimmt mal, von uns aus super gerne, vielleicht erstmal "testweise" nochmal in der Lotte - da kann wenigstens keiner ausbüchsen ...
Wenn es also mal wieder einen "Stammtisch" gibt, lasst es uns wissen.

Gute Nacht und liebe Grüße,
Sabine

Whippenblog von Edgar und Igor hat gesagt…

Ahhhhh, ihr wart das.... klar erinnere ich mich. Das war etwas stressig an dem Abend, stimmt. Wir hätten uns gern zu euch gesetzt, aber nachdem klar war, was die drei dann miteinander anstellen, haben wir uns die andere Ecke genommen, um einfach ne Sekunde Ruhe zu haben ;-)
In der Lotte werden wir erstmal die nächsten Tage nicht sein. Wir müssen das Ganze erstmal verdauen und dazu gehört gerade auch, dass wir nicht in die Lotte kommen können. Also selbst wenn wir wollten, es geht gerade sozusagen von ganz innen her nicht. Ich hoffe, du verstehst, was ich meine.
Du kannst mich gern direkt anschreiben unter glehmann(at)gmx.net, ich freue mich über über ein Ausgeh-Date ;-)
Ach, du warst heute mit Anne? Und ich habe sie extra in Ruhe gelassen, weil sie lernen muss! Wir waren heute daher allein unterwegs, war aber etwas langweilig.
Diese zwischenzeitliche UNSICHTBARKEIT werde ich künftig nicht mehr tolerieren. Ich will und muss meinen Hund dahin bekommen, dass er kommt, wenn ich ihn rufe. Zur Zeit ist das Zukunftsmusik, aber nach all dem, was passiert ist, ist es mir ein dringendes inneres Bedürfnis, meinen Hund UNBEDINGT im Griff zu haben. Meld dich gern! Kannst dir von Anne auch gern meine Handynummer geben lassen! LG Gunnar

Anonym hat gesagt…

Hi ihr drei
Also ich kann der Ivonne aus tiefsten Herzen nur zu stimmen ich glaube wenn ihr euer supper tolles Block nicht mehr machen würdet den würde total was fehlen weil es gehört einfch da zu zu meinen Lieblings Ling erstens weil hir immer fast alles auf den neusten stand ist und weil man hir als noch nicht Whippet besitzer auch immer was lernt, und Ivonne ich habe mir grade die Vidos angeschaut und auch geweint und das auf Arbeit.
LG Tanja
P.S. Kann es sein das ihr jetzt bei mir in der nehe Wohnt weil Schönholzer Heide ist bei mir um der Ecke.

AMAZING hat gesagt…

Lieber Gunnar, als deine 'alte' Freundin bin ich nat. auch oft auf deinem Blog.
Du schreibst in einem Stil, in den man sich auf Anhieb verliebt ! Was habe ich mich schon hingeschmissen und Tränen gelacht ! Das solltest du auf keinen Fall aufgeben, auch wenn z.Z. die 'Töne etwas leiser' klingen. Die Optik solltest du nach deinem Geschmack gestalten, finde ich. Deine Berichte sind immer sehr interessant und deine Worte soooo treffend, es ist immer ein Vergnügen deinen Blog zu besuchen.
Das mit dem Gehorsam von Edgar wird schon wieder. Bestimmt habt ihr ihn jetzt sehr verwöhnt. Das nutzt er gleich aus und tanzt in der ersten Reihe. Die steht euch aber zu, das muss man ihm jetzt wieder klar machen.
Ich freue mich schon auf den nächsten Bericht und die Bilder !
Liebe Grüsse
Ilona

Whippenblog von Edgar und Igor hat gesagt…

Liebe tanja, da freue ich mich ja, dass du auch gern auf meinem Blog bist! Ich muss sagen, ich hatte NICHT vor, den Blog ganz einzustellen....
Ich werde nun wieder mehr schreiben!
Ich weiß ja nicht, wo du wohnst, wir wohnen in Pankow am Schlosspark! Du kannst uns ja gern mal besuchen kommen...
Aber du hast ja bald keine Zeit mehr, lach, denn dann bist du selber Whippet-Mutter und wirst gar keine Zeit mehr haben ;-)

Alles liebe Gunnar

Marion hat gesagt…

Lieber Gunnar,

mach weiter so wie bisher! Wichtiges, Lustiges und auch Trauriges hast Du mitgeteilt und viele, viele Leser haben daran Anteil genommen. Alles wird gut und wir freuen uns umsomehr mit Dir, wenn dies in Deinen Zeilen zu lesen ist.
Ganz liebe Grüße
von Marion

Dani hat gesagt…

Hallo Gunnar,
auch ich gehöre zu den fleißigen, aber recht stillen Blog-Leserinnen. Schon seit ich einen Whippet habe bin ich des öfteren auf eurer Seite unterwegs und freue mich immer riesig deine tollen Beiträge zu lesen. Du schreibst oft mit so viel Witz dass ich laut lachen muss, vor allem den herrlichen Toscana-Urlaubsbericht habe ich einige Male durchgelesen.

Auch ich war eine, die im Stillen mit euch gezittert und gebetet hat als die Nachricht vom Verschwinden eurer beiden Puppen auf dem superfly-blog veröffentlicht wurde. Lange habe ich mit mir gerungen, und schließlich habe ich auf meinem eigenen Blog auch einen Eintrag gemacht, weil ich nicht wusste wie ich anders helfen konnte. Mir war zwar klar dass ein Aufruf in einem österreichischen Blog euch in Berlin nicht viel helfen wird, aber wenigstens konnte ich so etwas tun... Es tut mir so unendlich leid was eurem Igor passiert ist - fühlt euch von mir gedrückt! Unvorstellbar wenn ein Whippchen so gehen muss... Doch ihr habt ja noch Edgar, zum Glück hat er die Sache ja so halbwegs gut überstanden.

Viel Kraft auch weiterhin und ich freue mich schon, bald wieder neues von euch 3 zu lesen!

Liebe Grüße,
Dani mit Whippet Quentin

Sabine hat gesagt…

Lieber Gunnar,

alles klar. Ich melde mich. Danke Dir für das Angebot. (Wir hatten Anne übrigens quasi überredet zu einer kleinen Unterbrechung. Danach hat sie bestimmt ordentlich weitergelernt ...)

Wir arbeiten im Moment übrigens mit Schleppleine gegen die "Unsichtbarkeit" (mit kleinen Ausnahmespielrunden, in denen dann möglichst keine "Kommandos" wie HIERHER, KOMM u.ä. gerufen werden, damit diese nicht missachtet werden können und der Whippel wieder lernt, dass er doch gar nicht hören muss). Mir scheint, dass Schleppleine in Whippetkreisen eher weniger verwendet wird. Kaum jemand, den ich gesprochen habe, hat überhaupt oder länger Schleppleinentraining gemacht. (FALLS jemand damit Erfahrungen gemacht hat, würde mich das natürlich sehr interessieren!!) Leider wird Schleppleine immer als sehr langwierige Angelegenheit eingeführt (mehrere Monate ...), aber FALLS es sich lohnen sollte, bin ich bereit durchzuhalten.
Ansonsten haben wir uns auch noch einmal zu einem "Führungskurs" angemeldet in der Hundeschule, in der wir auch einen Welpenkurs besucht haben. Fluga wurde neulich ohne Vorwarnung von einem anderen Hund gebissen (leider war sie wie immer zu weit weg, als dass ich hätte direkt eingreifen können). Ich hatte sie natürlich gerufen, aber sie ist einfach hingerannt und dann ging's ganz schnell. Als ich dann noch die Geschichte mit Igor gelesen habe, habe ich uns sofort beim Kurs angemeldet. Insofern habe ich da dieselben Reflexe wie Du (und, wie man andernorts liest, ja auch viele andere).
Was habt ihr denn vor, um Edgar "wieder näher ranzukriegen"?

Sei gegrüßt und bis später,
Sabine

Whippenblog von Edgar und Igor hat gesagt…

LIebe Sabine, wir haben mit der schleppleine nicht so gute erfahrungen gemacht. Aber da gibt es in der tat unterschiedliche ansätze und meinungen.
Ich denke, dass alles zu versuchen ist. was ich nur persönlich nicht unbedenklich finde, ist das flitzen im auslauf mit der schleppleine. selbst wenn man die schlaufe abschneidet, ist die gefahr sehr groß, dass die leine sich im gebüsch oder an bäumen aufhängt. Selbst wenn whippchen in dieser situation nen geschirr trägt, ist der RUCK, der in so einer situation auf den hund wirkt, nicht zu unterschätzen, meine ich. Wenn die whippen flitzen, wie die verrückten und plötzlich bleiben sie hängen, weil da so eine leine dranhängt.... ich wills mir nicht ausmalen...
mir ist klar, das das nen heißes eisen ist und ich mich ggf mit so ner aussage aufs glatteis bewege.....
meld dich einfach per mail!
lg gunnar

Nina hat gesagt…

Ist das TOLL, Gunnar! Sooo eine Resonanz und so viele neue Menschen, die sympathisch schreiben. Ich bin echt begeistert. Schau mal, wie viel Igor da in Bewegung gesetzt hat...

Zum Thema "Schleppleine" möchte ich auch noch was beitragen.
Als Jamie, mein erster Whippet, vor 5 Jahren zu uns kam, traute ich mich nicht, ihn ohne Leine im Park laufen zu lassen. Ich hatte noch keine gute Bindung zu ihm und er noch nicht zu mir. Also habe ich ihn mit Schleppleine laufen lassen und fühlte mich sicher. Aber ach, oh weh! Ein Aufschrei ging durch die Whippetgemeinde, als Marianne ein Foto von Jamie mit Schleppleine veröffentlichte - das durfte anscheinend nicht sein. Ich war Neuling und unsicher und dachte, gut, jetzt muss es ohne gehen, aber heute probiere ich alles aus, was MIR Sicherheit im Umgang mit meinem Hund verschafft. Zur Zeit mache ich intensives Leinentraining mit dem 13 Wochen alten Didi und ich bin begeistert, wie gut er versteht, dass ICH der Boss bin :-) werde ich in meinem Blog noch drüber berichten...

Gunnar, ich denke auch, dass man einen Whippet aufgrund der Verletzungsgefahr nicht mit der S-Leine flitzen lassen sollte. Um das Abrufen zu trainieren, kann es aber doch (mit Unterstützung z.B. von Clicker) sehr hilfreich sein.

Liebe Grüße,
Nina & Vierbeiner

Whippenblog von Edgar und Igor hat gesagt…

Liebe Nina, ja, ich freue mich auch, dass es soviel resonanz gibt. Igors Tod hat auch zum Nachdenken angeregt, man macht sie viele Gedanken um die verschiedensten Dinge, das stimmt....

Zur Schleppleine: ich glaube, wir meinen das gleiche! Ich bin ehh kein Dogmatiker, ich finde, man sollte alles ausprobieren, was geht. Wir haben natürlich auch mit der Schleppleine geübt... und ich denke, es gibt genügend positive beispiele, die zeigen, dass es eine gute methode sein KANN. Wir haben z B eine Zeitlang unsere lange schleppleine geteilt und beiden Hunden in der Wohnung die leinen umgemacht. Der sinn war, dass wir ohne worte bestimmte dinge erreichen wollten, z B geh auf deinen Thron, runter vom Sofa....raus ausm bett. das haben wir mit den leinen getan, indem wir die Hunde wortlos dahin geführt haben, wo sie sein sollten.....
(nur zur Beruhigung der Gemüter: unsere Hunde dürfen ins Bett und aufs Sofa, aber wir haben damals einige Wochen straffes Programm gefahren, weil es um Dominanz u Führungsrolle ging)!!

LG Gunnar

AMAZING hat gesagt…

Hallo, ich habe gerade entdeckt, das hier das Thema Schleppleine nach gefragt wird. Natürlich kann man auch ein Whippwt mit Schleppleine trainieren, wenn man sie in der Hand behält, also zum heran ziehen und um Befehle zu unterstützen. Zum Mitschleppen bei freiem Lauf sind Schleppleinen für Windhunde im Allgemeinen gefährlich ! Sie sind Sprinter und wenn sie plötzlich von null auf 100 durchstarten und mit dem eigenen Fuß auf die Leine treten, können sie sich das Genick brechen ! Das ist die Gefahr.
Liebe Grüsse
Ilona

Sabine hat gesagt…

Hallo zusammen,

natürlich wird mit der Leine nicht geflitzt. (Zum Spielen/Rennen kommt sie ab.) Die Schleppleine haben wir bisher immer dann verwendet, wenn wir durch Wald und Feld "getrottet" sind, damit Fluga lernt, in einem bestimmten Radius zu bleiben und sich mehr an uns zu orientieren. Da sie meist vorne läuft, bedeutet das für sie, dass sie öfter zurückschauen muss - was wir, sobald sie das tut, positiv verstärken. Läuft sie einfach weiter und die Leine wird straff, drehen wir um in die andere Richtung (das ist das Zermürbende daran).
Die Kommandos wie HIERHER und WARTE oder LANGSAM lassen sich einfach besser üben, weil man darauf reagieren kann, wenn sie nicht tut, was man sagt. Ohne Leine kann ich nichts machen, wenn sie nicht stehen bleibt, wenn ich sage WARTE. Sie würde einfach weiter laufen und das Wort WARTE hätte dann gar keine Bedeutung für sie. Dafür scheint mir die Schleppleine ziemlich gut geeignet. Sie ist auch noch nie irgendwie heftig in die Leine gerannt. Man muss nur aufpassen, dass man selbst nicht aus Versehen drauftritt, d.h. es ist besonders die eigene Koordination, die man im Griff haben muss.
Wir sind hier auch noch am Probieren. Ich habe aber irgendwie den Verdacht, dass die Schleppleine auch deshalb so unbeliebt ist, weil es das eigene "Spazierengehen" so sehr einschränkt (weil man ja eventuell ständig die Richtung wechseln muss, wenn man es richtig machen will) und dies auf erstmal unabsehbare Zeit ...

Viele Grüße,
Sabine

Nina hat gesagt…

Hallo Sabine,

kennst du das Buch "Du bist der Rudelführer" von Cesar Millan? Das hat mir seeeehr im Umgang mit meinen beiden Whippets geholfen. Außerdem das Trainieren mit der Hundepfeife in Verbindung mit Clicker und Leckerli. Vorgestern abend konnte ich beide von der Verfolgung eines Rehes abrufen. Im Ernst!!!!! Jamie ist 5 Jahre alt und Joker 4 Jahre und unser kleiner 13 Wochen alter Didi lernt das Leine laufen ganz anders als die Whippets, weil ich jetzt einen "Plan" habe.
Ich will mit dem Hinweis bitte nicht "belehren" oder so. Jeder findet seine eigenen Umgang, aber, wie gesagt, mich hat dieses Buch in meinem Denken toll unterstützt.

Viele Grüße
Nina

Whippenblog von Edgar und Igor hat gesagt…

Liebe Sabine, das was du schreibst, erscheint mir völlig logisch und ich finde das auch nen guten ansatz so. es ist auch meine erfahrung, dass man immer dann, wenn man auf distanz zum hund ist, wenig möglichkeiten hat, zu sanktionieren, zu loben oder eben entsprechend einzugreifen. Das einzige, was ja in bestimmten situationen ganz praktisch ist, ist z B die schelle, um handlungen zu unterbrechen, aber das problem ist: ICH KANN WEDER WERFEN NOCH ZIELEN.... der edgar kriegt also nen lachanfall.
auch das unbequeme mit der schleppleine kann ich bestätigen, ich muss mich da an die eigene nase fassen.....
was für mich aber das problem ist: es gibt so spaziergänge, wo NUR getrottet wird, nicht. wenn edgar mit einem anderen whippet unterwegs ist, dann wird doch immer geflitzt... so dass ich ne schleppleine nur einsetzen kann, wenn wir ÜBEN bzw alleine unterwegs sind.

liebe nina, kannst du mir das buch mal leihen? ich will gern lernen....
und dann musst du mir von deinem PLAN erzählen ;-)
ich bin immer auf der suche nach ideen und wegen....
ahoi gunnar

Sabine hat gesagt…

Liebe Nina,

werde mir das Buch besorgen. Ich habe ein anderes von ihm. Da finde ich das Problem, dass immer dann, wenn es konkret werden sollte, nichts kommt. Es steht zwar immer wieder drin, dass man selbst der Boss ist und der Hund folgt, ja, das weiß ich. Aber oft bleibt es bei diesen immer wiederkehrenden, aber eben doch recht unkonkreten Richtlinien. Aber vielleicht ist "Deins" besser, weil konkreter.
Ja, lieber Gunnar, Schleppleine ist nur was für Alleinspaziergänge. (Schon bei einem zweiten Menschen wird's schwierig ;O) Das ist ganz klar. Das ist ja neben dem zermürbenden Hin und Her (eben wieder schön im Stadion zwischen den immer mehr werdenden Joggern vollzogen) das Problem: dass man eigentlich nur allein spazieren gehen kann. Sobald wir zu zweit sind (also die Hunde), geht's ab (und dann natürlich ohne Leine).

Bis dann und viele Grüße,
Sabine