Freitag, 25. März 2011

Wie zwei Whippets sich annähern

Es ist spannend, sehr spannend, Edgar und Rupert beim "Zusammenwachsen" zu beobachten. Hunde suchen sich ja ihre Hundefamilie nicht aus. Sie werden ausgesucht und auch das Hundegeschwisterchen, so es eines gibt, ist dann einfach da. Vor diesem Hintergrund ist es spannend, zu sehen, wie sie sich annähern, gegenseitig beobachten, Rollen klären, sich gegenseitig "abtasten".
Ich fange mal einfach beim ersten Tag an. Rupert und Edgar lernten sich praktisch an dem Tag kennen, als Rupert von Marianne abgeholt wurde.
Bereits am Vortag sagte ich zu Gordon: Pass uff, es kommen ein paar harte Tage auf uns zu, wir müssen die nächsten Tage gut funktionieren und dürfen uns NICHT aus der Ruhe bringen lassen! GESAGT, GETAN? Nix da!! Der erste Abend und die erste Nacht waren eine große Herausforderung. Edgar reagierte extrem geschockt, war sauer, böse, enttäuscht, ach eigentlich alles, was es so gibt. Das zeigte sich in recht heftigen Dominanzattacken, die ziemliche Ausmaße annahmen. Wir waren echt ohnmächtig, denn zum einen tat uns der Kleine total leid und Edgars Verhalten, wenn auch völlig logisch und erklärbar, war einfach eine Grenzüberschreitung bzw. völlig unangemessen.
In der ersten Nacht war es auch interessant insofern, als dass wir uns nicht etwa Gedanken zum Schlafen oder zum Pippi des nachtens machten, sondern dafür sorgen mussten, dass sich die beiden Hunde im Bett nicht begegneten. Das kriegten wir ganz gut hin, puhhhh, zum Glück.

Am nächsten Tag bekamen wir dann noch ein paar hilfreiche Tipps:
Edgar noch mehr Aufmerksamkeit geben! Immer dann, wenn Edgar LIEB zu Ruppert war (ihn also nicht angesprungen ist), dies betont belohnen! Die beiden auch machen lassen! Keinen Druck ausüben!

Damit fuhren wir ganz gut.
Die Attacken Rupert gegenüber wurden merklich weniger. Edgar allerdings verfolgte uns auf Schritt und Tritt. Er wollte immer dabei sein, wollte alles sehen, beobachten, begutachten. Daher nennen wir "unse Ede" von nun an hin und wieder auch liebevoll STASI. Es war interessant zu beobachten, wie er z B in seinem Korb lag und Rupert nicht aus den Augen verlor. Es war auch zu sehen, WANN er aufspringen und DOMINANZ demonstrieren würde. So konnte man rechtzeitig EDGAR LIEB SEIN!  rufen und zappzarapp war die Angelegenheit unterbrochen und erledigt.
Rupert wurde zunehmend entspannter, bis heute ist er entfernt davon, frech zu sein, er verhält sich sehr diszipliniert und gibt sich unheimlich viel Mühe, Edgar zu gefallen.
Wir hatten die ganzen Tage sämtliches Spielzeug weggetan, damit es keinen Grund zum Zanken gibt. Das war gut so!
Fressen ist nach wie vor zusammen nicht möglich! Erst wird Edgar gefüttert, dann der Kleine, dann Pippi machen und dann darf Edgar den Rest v Rupert aufessen (wenn es denn etwas gibt, haha)! Rupert ist ne ziemliche Fressmaschine, mein lieber Scholli, sooooooo hat Edgar noch nie gefressen! Wie ein Staubsauger!

Was witzig war, sind die Beobachtungen von Edgars Verhalten, wie er nach und nach Interesse an Rupert bekam. Erst schlich er immer mal so an ihm vorbei, dann wurde mal geschnuppert, am Ohr geschleckert.....auch so ein seichtes Spiel, was dann aber in eine Dominanzgebärde umschlug: Edgar rennt auf Rupert zu, macht Quatsch mit ihm und legt ihn dann (aber sanft) auf den Rücken, knurrt spielerisch und legt seine Pfote über Rupert, der sich auch entspannt spielerisch (Edgar zu Liebe) unterwirft. Dann habt ihr ja mitbekommen, wie Edgar sich klammheimlich mit aufs Sofa schmuggelte und kurzzeitig mit Ruperte "distanzkuschelte". Heute im Büro haben sich beide mal zufällig in einen Korb verirrt. Das war Edgar dann aber bald zu nah und "bat" Rupert auf seine Decke.
Gerade eben lagen beide wieder auf dem Sofa, das habe ich f euch festgehalten.
Beide auf dem Sofa
So richtig geschmust wird noch nicht, aber sie kommen sich echt spürbar näher.
Bei Edgar merkt man auch, wie sich Beziehung entwickelt. Er schaut schon nach dem Kleinen, wenn man auf der Straße ist, kümmert sich, riecht am Pillermann....lach....usw....
Heute waren wir in Hobrechtsfelde mit Victor und Filou. Es war spannend! Victor wollte gern mal bisschen Dominanzspielchen versuchen, aber es reichte, ihn zu ermahnen und er hörte sofort auf. Es war also ein völlig entspannter Spaziergang. Rupert war sehr wach und beschäftigt. Er rannte dem Ende v Victors Schleppleine hinterher, leckte dem kleinen Samuel übers Gesicht und war mit dem ganzen Gestrüpp, Gras, Holz beschäftigt. Er war immer sehr aufmerksam. Mit Käse haben wir KOMM geübt. Aber mir ist aufgefallen, dass Rupert zum Üben echt noch zu aufgeregt ist. Also z B SITZ mit nem Leckerli in der Hand üben, so wie man das kennt, geht gar nicht, denn Rupert will sich für dieses Leckerli umbringen, und übt KOPFSTAND anstatt SITZ, lach....
Hähhh? Wasn nu?
Also da müssen wir noch bisschen Geduld haben....
Was ganz witzig ist, ist das Verhalten von Rupert auf der Straße, wenn er neben Edgar herläuft. Dann läuft er so suuuper stolz neben ihm her und guckt an ihm hoch.  Er lässt sich aber auch schnell ablenken, es dauert laaaange, bis er kackt, weil jedesmal, wenn er ansetzt, dann fliegt ein Schnipsel durch die Gegend o es knackt im Gebüsch oderoder....lach!

Ja, unser Leben ist gerade anders als sonst. Selbst einkaufen geht nicht so einfach, denn Rupert und Edgar können (noch) nicht zusammen im Kofferraum sitzen.

Sooooooooo, dies von der Whippetfront! Also alles ist am Laufen und wir sind guter Dinge! Wenn auch es gerade echt anstrengend ist, es ist sehr sehr schön und wir ahben inzwischen auch sehr viel zu lachen! Bis bald!

Kommentare:

AMAZING hat gesagt…

Cool, was für schöne Nachrichten ! Sitz oder andere Sachen würde ich mit Beiden zusammen üben, erst Edgar und belohnen, dann Rupert bisschen helfen und belohnen. Hoffe, das klappt nach einiger Zeit. Vielleicht geht auch füttern im Gleichen Raum mit Sichtschutz ? Ne große Pappe oder ein Stuhl mit Decke. Nat. muss man dabei bleiben, wie ein Domteur, lach
Ich bewundere eure Geduld und wünsche euch weiterhin schöne Tage mit viel Erfolg.
Ein schönes WE wünscht euch
Ilona

Sabine Waßmann hat gesagt…

Manno - mann Gunnar,

da hast Du Dich aber ins Zeug gelegt und in die Tasten gehauen.
Ein echtes Erlebnis Deinen und Gordon's Beoabachtungen im Zusammenwachsen der Familie zu folgen. Super! Viel Glück mit den Jungs. So, es ist fast geschafft, unsere Homepage ist veröffentlicht und es fehlen nur noch einige wenige Texte und Bilder, bis sie wieder auf dem laufenden ist.

Viele Grüße sendet
Sabine

Anonym hat gesagt…

Hi Gunnar
Da lernt mam ja noch richtig was da zu da wir bis jetzt ja nur immer ein Hund hatten sehr gut Geschrieben (aber in ein Pahr Jahren soll sich ja das endern (also ich glaube in 6 oder 7 )Jahren na scvhaun wir mal Sabine ihre neue Seite siht aber schon ganz gut aus und gute Besserun weiter hin.
LG Tanja und Macy